VESTENAMER® für Straßenbau - Innovation für polymermodifizierte Asphalte

Die Qualität und Haltbarkeit von Straßen wird für die öffentlichen Entscheidungsträger eine immer wichtigere Frage. Ein sich klar abzeichnender Bedarf an Hochleistungsbaustoffen für Straßen zur Vermeidung von Spurrinnen und Rissen – und damit zur Einsparung von Instandhaltungskosten – rückt verstärkt ins öffentliche Bewusstsein. Gleichzeitig sind die Rohstoffkosten für Asphalt, im speziellen für Asphalt-Modifier, exponentiell gestiegen und stehen im Widerspruch zum angestrebten Ziel des kostengünstigen Straßenbaus. Das patentierte Verfahren von Evonik für die Mischung des Polyoctenamers VESTENAMER® mit Gummimehl aus Altreifen (GTR) und die Zugabe dieser Mischung zu Straßenbaubitumen oder Straßenbauasphalten kann zur Lösung dieser Probleme beitragen und dabei den Zustand der Straßen verbessern.

VESTENAMER® LÖST DIE PROBLEME DES MISCHENS UND DES FAHRBAHNDECKENAUFTRAGS

Es ist schon seit Langem bekannt, dass Gummimehl (so genanntes GTR) zur Erhöhung der Haltbarkeit und Leistung von Fahrbahndecken aus Asphalt eingesetzt werden kann. Dabei führen herkömmliche, klebrige GTR/Asphalt-Mischungen zu Problemen in der Verarbeitung. Die Zugabe einer geringen Menge VESTENAMER® Pellets sorgt für eine beeindruckende Lösung dieser Probleme und ergibt eine leicht weiterzuverarbeitende Mischung.

- Die VESTENAMER®/GTR-Mischung verleiht Straßen bessere Widerstandsfähigkeit bei starkem Aufkommen
   von Schwerlastverkehr.
- Die VESTENAMER®/GTR-Mischung ist besonders für die Verwendung bei offenporigen Asphalten (OPA) und
   Splittmastixasphalten (SMA) geeignet. Sie kann zur Reduzierung von Eisbildung, Geräuschentwicklung, Sprödigkeit und    Rissbildung beitragen.
- Bei vorbeugenden Wartungsmaßnahmen reichen oft dünnere Schichten aus.
- Hierbei können umweltgerecht Altreifen eingesetzt werden.